Schlagzeilen

Der nächste Feuerwehrdienst findet am Freitag, den 23.02.2018 19:00 Uhr in Spittwitz statt. Thema: erste Hilfe

Jahreshauptversammlung 2015


In pflichtgemäßer Routine fand auch wieder zum Anfang diesen Jahres, genauer am Freitag den 06.02.2015, die Jahreshauptversammlung der Gemeinde Göda mit Rückblick auf das Jahr 2014 statt.

Nach einem kleinen Abendbrot für alle anwesenden Kameraden der Ortsfeuerwehren Birkau/Spittwitz, Göda/Seitschen und Nedaschütz/Prischwitz begann unser Gemeindewehrleiter Steffen Kohlhoff mit seinem Rechenschaftsbericht.

Besonders tiefgreifend im vergangenen Jahr war die Schließung des Standortes Nedaschütz aufgrund fehlender personeller Leistungsfähigkeit und die damit verbundene Umsetzung des Nedaschützer TSF-W nach Birkau. Weiterhin blickte der Gemeindewehrleiter in seinem Bericht auf die sehr unterschiedlichen Einsätze und die geleisteten Einsatz- und Ausbildungsstunden der Einsatzkräfte zurück. Als nennenswerte neue Ausrüstung führte er die beschaffte Wärmebildkamera, das Set für Atemschutznotfälle und eine Twin-Saw-Rettungssäge auf.

Mit Stand vom 31.12.2014 waren 77 Kameraden aktiv in der Gemeindefeuerwehr tätig und damit wieder weniger als im Jahr zuvor. Eine sehr positive Bilanz konnte der Gemeindewehrleiter über die Jugendfeuerwehr ziehen, welche mit 16 aufgenommenen Mitgliedern im Vergleich zum davorliegenden Jahr einen Zuwachs verzeichnen konnte.

Die Jugendfeuerwehr konnte auch direkt im Anschluss zum Gemeindewehrleiter ihren Rechenschaftsbericht vortragen. In einem mit Bildern hinterlegten Bericht führten Florian Hänel und Anton Gülde detailliert über die unterschiedlichsten Aktivitäten, von Ausbildungsdient bis zum Wettkampf, der Jugendfeuerwehr aus. Als Höhepunkte können u.a. der Orientierungslauf in Birkau und das Zeltlager in Königswartha genannt werden.

Der Kreisbrandmeister Herr Pethran schloss sich an die beiden Rechenschaftsberichte an. Er gab für die Kameraden einen Überblick über die derzeitigen Aktivitäten auf Landes- und Kreisebene. Als Schwerpunkte nannte er den Abschluss des Projektes „Feuerwehr 2020 – Zukunft Feuerwehr“, den Landesfeuerwehrtag in Bautzen und ausgewählte Großschadenslagen wie den Gefahrgut-Einsatz auf der Bundesautobahn A4.

Als oberster Feuerwehrmann der Gemeinde Göda sprach auch Bürgermeister Peter Beer zu den anwesenden Kameraden und Gästen. Neben dem Dank für die geleistete Arbeit im Jahr 2014 mahnte er aber auch zu Zusammenhalt und Kameradschaft in den einzelnen Standorten und der gesamten Gemeindewehr. In Zusammenhang mit der Schließung des Standortes Nedaschütz und dem z.T. erheblichen Sanierungsbedarf der Gerätehäuser in den Standorten Prischwitz, Spittwitz und Birkau zog er Prognosen zur Bevölkerungsentwicklung und Altersverschiebung der Gesellschaft für die nächsten Jahrzehnte heran. Nach seiner Auffassung ist die Unterhaltung der jetzt noch vier Feuerwehrstandorte in der Gemeinde deutlich mit den genannten Prognosen abzuwägen.

Ein weiterer Punkt der Jahreshauptversammlung war die Wahl des stellvertretenden Jugendwartes der Gemeindefeuerwehr. Nachdem Richard Gülde im November von dieser Funktion zurück getreten war, wurde Lisa Höfgen (auch Birkau/Spittwitz) einstimmig zur neuen Stellvertreterin gewählt.

Sehr erfreulich, besonders für die Ortsfeuerwehr Birkau/Spittwitz, waren die Ehrungen und Beförderungen. Aufgrund von absolvierten Lehrgängen, übernommenen Funktionen und der Dauer der Mitgliedschaft wurden in unserer Ortsfeuerwehr befördert:

  • Richard Snelinski zum Feuerwehrmann,
  • Andreas Rimane zum Feuerwehrmann,
  • Lisa Höfgen zur Oberfeuerwehrfrau,
  • Björn Wotte zum Oberfeuerwehrmann,
  • Romy Geilich zur Löschmeisterin,
  • Sebastian Unger zum Löschmeister,
  • Andreas Schimke zum Hauptlöschmeister,
  • Ortswehrleiter Christian Brumma zum Brandmeister.

Die Ehrung für zehn Jahre Mitgliedschaft in der Einsatzabteilung der Feuerwehr Birkau/Spittwitz erhielten Axel Drescher und Philip Jahne.

Nach kurzer Diskussionsrunde endete diese Hauptversammlung. Für die Essensversorgung und die Einrichtung der Turnhalle möchten wir dem Organisationsteam und allen beteiligten Kameraden danken, außerdem auch der Feuerwehrkapelle Göda für die musikalische Umrahmung des Abends.

Ein herzlicher Glückwunsch gilt allen geehrten und beförderten. Lisa Höfgen wünschen wir viel Freude und Erfolg mit dem anspruchsvollen Posten der stellvertretenden Jugendwartin.